NEUROPHYSIOLOGIE UND FENG SHUI

 

Die Erkenntnisse der Neurowissenschaften über die Entwicklung von Gehirn und Nervensystem erklären, wie wir über Wahrnehmung und Bewegung mit Räumen in Resonanz gehen, uns an sie gewöhnen und sie uns regelrecht „einverleiben“. Vor allem die in der Kindheit gemachten Erfahrungen prägen uns auf seelisch-geistiger Ebene ein Leben lang. Wir beginnen an diesem Wochenende auf sanfte Weise unsere Wahrnehmung zu schulen und den Körper als „Informationsempfänger“ zu nutzen.

 

Die uralten Regeln aus der Formenschule des Feng Shui dagegen zeigen detailliert auf, welche räumlichen Bedingungen dem Menschen ein Grundgefühl von Sicherheit und Geborgenheit geben, so dass er entspannen, ankommen und sich öffnen kann.

 

Weitere Themen

  • Unser erstes Zuhause – die Gebärmutter
  • Das Haus als Lebewesen
  • Raumwahrnehmung mit dem ganzen Körper
  • Menschliche Präsenz, Aura-Ausdehnung, Raumgröße und –Energie-Niveau
  • Die Grundprinzipien aus der Formenschule des Feng Shui
  • Qi-Fluss-Gesetzmäßigkeiten, Aufmerksamkeitslenkung